Biografie Henner Weigelt
Henner Weigelt

Henner Weigelt
geb. 1925 in Liegnitz
gest. 2005

1925Geboren in Liegnitz/Schlesien

Soldat im Zweiten Weltkrieg

Amerikanische Kriegsgefangenschaft

Ausbildung zum Finanzbuchhalter
30.4.1948Verhaftung in Zeitz aufgrund der angeblichen Zugehörigkeit zu einer Spionagegruppe
9.10.1948Nach fünfmonatiger Haft im Gefängnis Potsdam- Leistikowstraße Verurteilung zu 25 Jahren Lagerhaft wegen angeblicher Spionage und antisowjetischer Agitation
1948Haft in Sachsenhausen
1949–1955Haft in Abes und Inta/Komi ASSR (Sowjetunion)
16.10.1955Entlassung in die Bundesrepublik über das Grenzdurchgangslager Friedland

Ausbildung zum Industriekaufmann in Frankfurt am Main
ab 1967Wohnte er in der Nähe von Hanau
1997Rehabilitierung durch die Generalstaatsanwaltschaft der Russischen Föderation
2005Henner Weigelt stirbt

Henner Weigelt erzählt über seine Zelle im Gefängnis Potsdam-Leistikowstraße:

„Ich war immer mit einem anderen in einer Zelle. Einmal war ich mit einem Herrn Oleschewski zusammen; er war schon an die 50 und als Spitzel angesetzt. Als ich einmal von einem Verhör zurückkam, war O. aus der Zelle verlegt worden. Der Untersuchungsrichter hatte mir etwas vorgehalten, was ich vorher nur O. erzählt hatte. Da wusste ich sofort, dass O., der vor mir beim Verhör war, das dem Untersuchungsrichter erzählt hatte. Es gab für Spitzel auch Zigaretten und Essen.“



Einmal war Herr Oleschewski bei mir
in der Zelle, der war schon so an die 50
und war als Spitzel angesetzt.

Bestätigung des Deutschen Roten Kreuzes
über die Verschickung eines Pakets an
Henner Weigelt

nach links nach rechts